Das Zahlengedächtnis

Das Gehirn kann sich besser Geschichten als Zahlen merken.

Stellt man sich auf der Skipiste eine Achterbahn vor, wegen der die Skifahrer zur Seite springen müssen, merkt man sich die Einwohnerzahl von Österreich leichter, als: Österreich, 8 Mio Einwohner.

Warum ist das so? Weil das Bild der Skifahrer, die von der Achterbahn belästigt werden MERK-WÜRDIG ist.

Übrigens ist das nicht auf die nächsten Minuten bezogen, sondern wenn man in 14 Tagen wieder nach der Einwohnerzahl gefragt würde, kommt man wieder über die „Eselsbrücke“ Skipiste und Achterbahn auf die 8 Mio Einwohner. Übrigens tendiert Österreich in Richtung 9 Mio, so dass auf der Skipiste ab 2018 gekegelt wird:

  • 1 Baum
  • 2 Fahrrad
  • 3 Dreirad
  • 4 Auto
  • 5 Hand
  • 6 Würfel
  • 7 Zwerge
  • 8 Achterbahn
  • 9 Kegel
  • 10 Bibel

Ziele für das neue Jahr

Viele Menschen setzen sich zum Jahreswechsel Ziele. Am 15. Januar haben 95% derer, die sich überhaupt noch Ziele setzen, ihre Ziele bereits über den Haufen geworfen.

Ein Grund dafür ist:

Jedes Ziel hat einen Preis!

Der Preis ist fast immer: ZEIT. Zweimal pro Woche ins Fitnessstudio zu gehen, kostet mindestens 5 Stunden Zeit, denn man muss auch die Rüstzeit mitrechnen.

Oft kostet ein Ziel: GELD. Abnehmen kann Geld kosten: Im Studio anmelden, Personla Trainer buchen, gesünder kochen, usw…

Aber das Entscheidende ist: Die LEBENSQUALITÄT sinkt (gefühlt). Anfangs muss man sich zum Sport überwinden. So ist das Gehirn gebaut. Änderungen macht das Gehirn nur widerwillig mit, weil Änderungen früher (in der Höhlenzeit) ein Risiko waren. Hat man aber lange genug durchgehalten, freut man sich (meistens) auf den Sport. Bis es soweit ist, sollte man Strategien gegen die spontane Unlust im Koffer haben: nur ganz kurz Sport machen, sich zum Sport verabreden, einen Trainer buchen, es in den sozialen Medien ankündigen,…

Marathon in Hamburg

Am 28.4.2019 findet der Hamburg Marathon statt und ich bin mal wieder dabei.

Wer einen Marathon läuft, sollte sich am besten 6 Monate vorher entscheiden. Dann braucht man einen Masterplan. Meiner sieht folgendermaßen aus:

Dezember 30 Wochenkilometer
Januar 40 Km
Februar 50 Km
März 60 Km
April 70 Km

Dann ab Januar mindestens 7 Dreißiger.

So der Plan, wenn nichts Gesundheitliches dazwischen kommt!

Weil ich schon sehr lange laufe, kann ich mit dem Trainingsaufwand auf 3:30 kommen, denke ich.

Wer noch nicht so lange läuft, dem gebe ich aber die „Garantie“ für eine Zeit von unter 4 Stunden, sofern eine Grundschnelligkeit von 50 Minuten auf 10 Km vorhanden ist.